Dienstag, 20. April 2010

Harter Job

Hallo liebe Bloggerfreunde!
Ich hatte heute meien ersten "richtigen" Arbeitstag, seit langem. Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass ich gar nichts mehr gewohnt bin. Ich bin auch die vielen Leute nicht mehr gewohnt. Und die schweren Kisten haben mir dann noch den Rest gegeben.
Ich hoffe ich bekomme Routine. Ich werd auch gleich leicht nervös, wenn mich mehr wie 2 Leute gleichzeitig fordern. Morgen geht wieder los. Eigentlich bin ich ganz froh, dass ich nur den halben Tag habe.
Auf jeden Fall habe ich jetzt die letzten Stiche für den Quilt meiner Schwiegermutter erledigt. Ich musste nur mehr das Label aufnähen. Es ist vollbracht. Am Sonntag ist dann die große Feier, aber ich bin rechtzeitig fertig. Lange Zeit wußte ich nicht, wie ich die Sache mit dem Label lösen sollte, aber jetzt bin ich ganz zufrieden mit der Lösung. Unter das Label habe ich noch meinen Wunsch geschrieben, daß im Falle des Ablebens der Quilt an meine Tochter zurückgehen soll. Also nicht für jeden sichtbar, aber doch verewigt. Eine Patchworklehrerin hat mir diesen Rat gegeben. Man soll auch unter das Label seinen Namen und Adresse usw. schreiben. Mit Wasserfesten, nie mehr zu löschenden Stift. So hab ich es jetzt auch gemacht.
Ich grüße Euch recht herzlich und heut freu ich mich schon auf mein Betterl-obwohl es erst 18.30 ist!!
Eure Petty

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petty,

    Du schaffst den Spargeljob sicher sehr gut. Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und freue mich schon auf neue Handarbeiten von Dir.

    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika!
    Vielen Dank, für Deine aufmunternden Worte. Kenn mich jetzt schon ein bisserl besser aus. Aber es ist trotzdem wahnsinnig anstrengend. Am Samstag wäre ich nicht hinter dem Verkaufspult gestanden, hätten sie mich glaube ich niedergetreten. Da ist es sehr schwer ruhig zu bleiben.
    lg petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petty,
    wenn du gestern wieder arbeiten warst, hast du sicher einen Ansturm wegen des Spargels erlebt und hast dich aber hoffentlich an deinen Job gewöhnt.
    Danke für deinen Besuch auf meinem Blog.
    Einen schönen Abend wünsche ich noch
    Simone

    AntwortenLöschen